Schild der actio spes unica
actio spes unica Pfarrer Milch St. Athanasius Bildungswerk Aktuell

Foto von Pfarrer Milch

"Nur der Begeisterte kann begeistern"

Lernen Sie auf den folgenden Seiten Leben und Werk des Gründers der actio spes unica kennen, der nach unserer Überzeugung einmal als eine der großen Lichtgestalten des finsteren 20. Jahrhunderts in die Kirchengeschichte eingehen wird.

Bereits als Seelsorger übte er mit seinen von hohem geistigen Anspruch durchdrungenen Predigten, die die große Vielfalt der katholischen Glaubensfülle abdecken, eine bedeutende Anziehungskraft aus.

In ganz Deutschland bekannt wurde er aber durch seinen unermüdlichen und couragierten Kampf gegen die antichristlichen Mächte, die seit dem II. Vatikanischen "Konzil" den Innenraum der Kirche beherrschen und die katholischen Glaubensinhalte vernichten.

Schriften

Mit der Veröffentlichung der wichtigsten Rundbriefe und einer Auswahl von Sonntagsbriefen machen wir einen wesentlichen Teil des Schriftenwerks Pfarrer Milchs zugänglich.

Zudem verschickt die actio spes unica drei- bis viermal im Jahr einen Rundbrief mit einer Predigt von Pfarrer Milch. Diese Niederschriften veröffentlichen wir auch hier, so daß unser Angebot an Schriften beständig wächst.

Vorträge und Predigten

Des weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich Pfarrer Milch anzuhören: Die meisten seiner Vorträge sowie eine Auswahl von Predigten können Sie bei uns auf CD oder mp3-DVD bestellen.

Der Mensch Hans Milch

Da sie in den Schriften und Mitschnitten nur an wenigen Stellen durchscheint, sei an dieser Stelle kurz auf die Ausstrahlung des Menschen Hans Milch eingegangen:

Wer Pfarrer Milch persönlich kennenlernte, erlebte einen geselligen und humorvollen Menschen mit dem Talent, zeitgeschichtlich bedeutende Persönlichkeiten hinreißend parodieren zu können. Vor allem war es für viele überraschend, daß der Pfarrer, der noch eben auf der Kanzel oder dem Podium flammend und anklagend predigte, sich im persönlichen Umgang in die Güte und Barmherzigkeit in Person verwandelte.

Nur ein scheinbarer Widerspruch: Denn während er als Prediger mit scharfen Worten Irrtümer und Fehlverhalten anprangerte, und sich dabei – wie verschiedentlich erwähnt – stets auch selbst an die Brust klopfte, erfüllte er im Umgang mit dem ihm Begegnenden das Gebot mit Leben, jedem Nächsten durch alle Charakterzüge hindurch unbedingte und vorbehaltlose Liebe zuteil werden zu lassen.

Hilfe  •  Suche  •  Was ist neu?  •  Sitemap  •  Impressum  •  Tastatur  •  Konfiguration  •  Webmaster